QWAN KI DO Wiener Neustadt

5 Säulen des Qwan Ki Do

Die 5 Säulen des Qwan Ki Do

  • Qwan Ki Do
  • Co Vo Dao - Waffen
  • Dau Tu Do - Freikampf
  • Tâm Thê
  • Vu Lân - Löwentanz
 

Qwan Ki Do

Qwan Ki Do zeichnet sich vor allem durch seine Vielfalt an verschiedenen Techniken aus.
Hand-, Fuß-, Blockade-, Sprung-, Fege-, Scherentechniken, Fallschule, sowie zahlreiche Selbstverteidigungstechniken.

 

Co Vo Dao - Waffen

Co Vo Dao ist ein fester Bestandteil des QWAN KI DO.
Die Waffe dient dabei als Verlängerung des Körpers.
Neben dem Zweck der Verteidigung dient die Waffe vor allem als Trainingsgerät
zum Erlernen von Körperbeherrschung, Koordination, Kraft und Ausdauer.
Man unterscheidet Langwaffen, Schnittwaffen und flexible Waffen.
Die erste Waffe, die gelehrt wird, ist der Langstock ("Bong").

 

Dau Tu Do - Freikampf

Dau Tu Do - Freikampf

 

Tâm Thê

Tâm Thê stammt aus Vietnam und wird in Verbindung mit Musik durchgeführt.
Diese Entspannungstechniken sind für jedermann altersunabhängig erlernbar, und wirken sich positiv auf Gelenke, Muskulatur und Nervensystem aus.
Das Ziel ist innere Ruhe, Ausgeglichenheit und Wohlbefinden für Körper, Geist und Seele.
Durch fließende, langsame Bewegungen, gekoppelt mit Atemtechniken wird der Energiefluss verbessert, und innere Harmonie erreicht.

 

Vu Lân

Vu Lân ist in China traditioneller Bestandteil jeder festlichen Veranstaltung. Nach der chinesischen Mythologie ist der Löwe ein heiliges Tier, das Glück und Zufriedenheit bringt. Der Löwe wird von zwei Tänzern bewegt.
Anlass für einen Löwentanz sind neben Neujahrsfeiern, Eröffnungen von Geschäften, Staatsbesuche oder Hochzeiten.
Die Löwentrommel und das Becken geben dem Löwen den Takt für seine Bewegungen vor und sollen mit ihrem lauten Klang die bösen Geister vertreiben.